Studie zur Akzeptanz von Wearables
0 %
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich studiere Health Care Management an der Hochschule Niederrhein in Krefeld und beschäftige mich in meiner Bachelorarbeit mit der Akzeptanz von Wearables bei Mitarbeitern von medizinisch-therapeutischen Einrichtungen (z. B. Krankenhäuser/Kliniken, Reha-Einrichtungen, Pflegeheime oder medizinische Versorgungszentren). Wearables sind beispielsweise Smart-Watches oder Fitness-Tracker, die Sie bequem wie eine Uhr am Handgelenk tragen können und mit denen Sie z. B. Ihren persönlichen Trainingsverlauf oder Ihre Gesundheitsdaten (Puls, Schlafdauer etc.) aufzeichnen können.

Beispiele für Wearables

Beispiele für Wearables

Ich möchte mit dieser Arbeit hauptsächlich herausfinden, wie hoch das Interesse an Wearables bei den Mitarbeitern ist und aus welchen Gründen diese genutzt oder auch nicht genutzt werden. Diese Befragung richtet sich daher an alle Personen, die in einer der medizinisch-therapeutischen Einrichtung arbeiten. Das kann in der Pflege, Verwaltung, im Funktionsdienst, im therapeutischen Bereich, im ärztlichen Dienst oder in anderen Abteilungen sein. Dabei ist es nicht erforderlich Wearables tatsächlich zu nutzen, da sich die Befragung auch an Nicht-Nutzer richtet.

Ich freue mich, wenn Sie sich 15-20 Minuten Zeit nehmen und die folgenden Fragen bitte ehrlich, spontan und vollständig ausfüllen. Dabei kann es sein, dass die ein oder andere Frage ähnlich klingt, aber dadurch sollen möglichst alle Bereiche miteinbezogenen werden.

Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich und anonym behandelt, es wird keinen Bezug zu Ihrer Person geben und die IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Für Rückfragen stehen mein betreuender Dozent, Dr. Klein, oder ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Sanja Görtz (sanja.goertz@stud.hn.de)
Andreas Klein (andreas.klein@hs-niederrhein.de)