Insektenfreundlicher Blumenschmuck
0 %
Insektenfreundlicher Blumenschmuck

Im Rahmen eines Pilotprojekts zu einer insektenfreundlichen Bepflanzung der Blumenkästen im Tübinger Stadtgebiet ist der Blumenschmuck in der Ammergasse in diesem Jahr mit unterschiedlichen Pflanzenarten bestückt: Ein Teil der Blumenkästen beinhaltet Pflanzen, die einen überwiegend dekorativen Zweck erfüllen und das Stadtbild positiv beeinflussen sollen. Dabei handelt es sich um meist nicht-heimische Pflanzenarten, an welche die Tübinger Stadtinsekten nicht angepasst sind. Ein anderer Teil der Blumenkästen ist mit vorwiegend einheimischen insektenfreundlichen Pflanzen bestückt. Diese dienen Bienen, Hummeln oder Schmetterlingen als Futtermöglichkeit und Lebensraum.

Das von der Universitätsstadt Tübingen initiierte Projekt wird im Rahmen zweier Bachelorarbeiten an der Universität Tübingen wissenschaftlich begleitet. Ziel ist es, herauszufinden, ob durch die insektenfreundliche Bepflanzung tatsächlich mehr Insekten an den Blumenkästen vorzufinden sind. Dadurch könnten solche Blumenkästen in Zukunft einen wichtigen Beitrag zum Erhalt von Insekten in Städten leisten. Gleichzeitig soll untersucht werden, wie die Bürgerinnen und Bürger die insektenfreundliche Bepflanzung wahrnehmen. Dazu dient diese Umfrage.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!