Erdgassparen im Sommer – Sie beobachten ihren Verbrauch und wir geben Tipps
0 %
Wackelnde Versorgungssicherheit und explodierende Preise, inzwischen ist wohl Allen klar: Energiesparen wurde aus einer scheinbar langfristigen Notwendigkeit für den Klimaschutz zu einer unmittelbaren Alltagsaufgabe!

Bei der Erzeugung des Warmwassers mit Erdgasheizungen im Sommer wird, wie erste Stichproben der Scientists for Future (S4F) ergaben, enorm viel Erdgas vergeudet. Eine ältere oder eine schlecht eingestellte Gasheizung verbraucht pro Tag im Standby-Betrieb (d. h. ohne einen Liter Warmwasser gezapft zu haben) auch im Sommer bis zu 2 Kubikmeter Gas, was einer Energiemenge von ca. 20 kWh entspricht. Damit können Sie 200 Litern kochendes Wasser bereiten – eine Badewanne voll. Wir wollen Ihnen deshalb helfen ihren Gasverbrauch zu kontrollieren und durch bessere Heizungseinstellungen zu minimieren.
Was müssen Sie tun?

1) Lesen Sie von ihrem Gaszähler den Gasverbrauch einer Woche ab. Es reicht, wenn Sie den Zahlerstand z. B. morgens um 8h am Starttag und dann wieder morgens um 8h am Tag 8 ablesen.

2) Tragen sie die beiden Werte zuerst in die Tabelle auf der hannover-erneuerbar Website ein, die sie abschreiben oder ausdrucken können. Darüber hinaus bitten wir Sie um wenige weitere Angaben, die Sie in der Tabelle unten sehen können.

3) Nach dem Ablesen am achten Tag öffnen sie den Umfragelink und übertragen die Angaben in das Online-Formular. Die Umfrage führt das gemeinnützige Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit für uns kostenfrei durch.

4) Wir werten die Angaben aus und teilen Ihnen nach einigen Tagen (wenn wir mindestens 100 Antworten haben) mit, wie hoch der durchschnittliche Verbrauch bei den Gasheizungen in Hannover ist und welche Verbräuche als niedrig, mittel oder hoch einzustufen sind. Wir geben Ihnen auch eine Anleitung zu einer optimierten Sommereinstellung und Wintereinstellung ihrer Heizung.

5) Jetzt können sie noch einmal in Ihre eigenen Daten schauen. Ziehen sie den Zählerstand an Tag 1 vom Zählerstand an Tag 8 ab. Teilen Sie das Ergebnis durch die Zahl der Personen im Haushalt. Schauen Sie jetzt in unsere Auswertung und sie können selbst beurteilen, ob sie viel, mittel oder wenig Gas für die Warmwasserversorgung nutzen und die entsprechenden Ratschläge befolgen.